Top

Mydriasis

Unsere Produkte in der Schweiz

  • Sortiment Mydriasis

Mydriasis
Medikament

Mydriasis

Mydriasert

Tropicamid 0,28 mg und Phenylephrin Chlorhydrat 5,4 mg, ohne Konservierungsmittel

Medikament

Für eine effiziente und stabile präoperative Mydriasis

Zusammensetzung: 
 
0,28 mg Tropicamid und 5,4 mg Phenylephrin Chlorhydrat. 
Hilfsstoffe: Excip. pro compresso obducto
 
  • Mydriasert für die Anwendung am Auge enthält eine Kombination aus Phenylephrinhydrochlorid 5,4mg (alpha-Sympathomimetikum) und Tropicamid 0,28mg (Anticholinergikum).
  • Die Zeit bis zum Erreichen einer stabilen und ausreichenden Mydriasis beträgt zwischen 45 und 90 Minuten. Die Pupillenerweiterung dauert, sobald sie erreicht ist, mindestens 60 Minuten.
  • Die maximale Mydriasis (Pupillendurchmesser von 9mm) wird zwischen 90 und 120 Minuten erzielt. Der Pupillenreflex kann nach durchschnittlich 90 Minuten wieder vollständig ausgelöst werden.
Dosierung:
 
Augeninsert für das betroffene Auge, einzusetzen maximal 2 Stunden vor der Operation 

Box mit 20 Augeninserts und 20 ophthalmologischen sterilen Pinzetten

Liste B

Mydriasis
Medikament

Mydriasis

MYDRANE

Tropicamid 0,2 mg/ml, Phenylephrinhydrochlorid 3,1 mg/ml, Lidocainhydrochlorid 10 mg/ml, ohne Konservierungsmittel

Medikament

Anwendung im Rahmen einer Kataraktoperation zur Erzielung einer Mydriasis und intraokularen Anästhesie während des chirurgischen Eingriffs.
 


 

Zusammensetzung: 

Eine Dosis von 0.2 ml Injektionslösung enthält: 0.04 mg Tropicamidum, 0.62 mg Phenylephrini hydrochloridum und 2 mg Lidocaini hydrochloridum

Hilfsstoffe: 

Natrii chloridum, Dinatrii phosphas dodecahydricus, Dinatrii phosphas dihydricus, Sodium EDTA, Aqua ad iniectabilia.
 
Eigenschaften und Wirkung
 
Schnell und wirksam: Mydrane ist eine einsatzfertige Kombinationslösung, die innerhalb von 30 Sekunden eine Mydriasis erreicht.1

Stabil: IOL-Implantation mit ausreichender und stabiler Mydriasis bis zum Ende der Operation.2

Effizient: Mydrane verkürzt die Zeit des Patienten im OP-Bereich und ermöglicht so eine Optimierung im OP.2, 3

Sie darf nur bei Patienten angewendet werden, die bei einer früheren Untersuchung nach Applikation eines topischen Mydriatikums eine zufriedenstellende Pupillenerweiterung gezeigt haben. Die Anwendung von MYDRANE® bei Patienten mit flacher Vorderkammer mit Risiko eines Verschlusses des Iridokornealwinkels ist eine Kontraindikation.

Unerwünschte Wirkungen: Irisprolaps und Floppy-Iris-Syndrom
 
Vorgehensweise:
  1. 5 Minuten vor Durchführung der präoperativen antiseptischen Vorbereitung und dem ersten Schnitt: 1 bis 2 Tropfen einer anästhesierenden Augentropfenlösung träufeln.
  2. Präoperatives antiseptisches Verfahren und erste Inzision.
  3. Zu Beginn der Operation werden 0,2 ml Mydrane langsam mit einer einzigen Injektion von einem Augenchirurgen intrakameral über den Seitenanschluss oder den Hauptanschluss injiziert.
 
Dosierung:  

Erwachsene > 18 J. 0.2 ml zur intrakameralen Anwendung. Es soll nur eine Injektion gegeben werden. Ampulle zur einmaligen Anwendung am Auge.

Injektionslösung, 20 Ampullen zu 0.6 ml und 20 sterile 5 µm-Filternadeln, ohne Konservierungsmittel


 
Poster
 

 
» Download PDF

Liste A
 
Referenzen
 
1 MYDRANE® Fachinformation  www.swissmedicinfo.ch.
2 Labetoulle M.et al. Evaluation of the efficacy and safety of standardized intracameral combination of mydriatics and anesthetics for cataract surgery. Br J Ophthalmol 2015;0:1-10.doi:10.1136/bjophtalmol-2015-307587.
3 Internal Internal report on phase III clinical study (LT2380-PIII-05/10) Efficacy and safety assessment of intracameral T2380 (Fixed combination of lidocaine, phenylephrine and tropicamide for mydriasis and anaesthesia in phacoemulsification cataract surgery. Phase III, multicenter, international, randomised, open vs reference group

Mydriasis
Medikament

Mydriasis

Atropine 0,5% SDU Faure

Atropini sulfas 5 mg/ml, ohne Konservierungsmittel

Medikament

Zur Verhütung und Sprengung hinterer Synechien sowie zur Akkomodationsausschaltung in der Skiaskopie
 
Zusammensetzung:

Atropini sulfas 5 mg/ml. 
 
Hilfsstoffe:

Excip. ad solutionem
 
  • Zur Verhütung und Sprengung hinterer Synechien bei akuter und chronischer Iritis und Iridocyclitis.
  • Bei Keratitis und Ulcus corneae mit iritischer Reizung.
  • Zur Ausschaltung der Akkomodation bei der objektiven Sehschärfenbestimmung (Skiaskopie), und bei der Behandlung schielender Kinder (Amblyopie).

Dosierung:

1 Tropfen, 1 bis 3 mal täglich
20 Einmaldosenbehälter mit 0,4 ml, ohne Konservierungsmittel (20 x 0.4 ml) 

Liste B

Mydriasis
Medikament

Mydriasis

Tropicamide 0,5% SDU Faure

Tropicamidum 5 mg/ml, ohne Konservierungsmittel

Medikament

Mydriatikum
 
Zusammensetzung: 
 

Tropicamidum 5 mg/ml 

Hilfsstoffe:
Excip. ad solutionem

Tropicamide erweitert die Pupille nach ca. 10 Minuten. Sie erreicht ihren Maximaldurchmesser nach 15–30 Minuten und kehrt innerhalb von etwa 6–8 Stunden zu ihrer Normalgrösse zurück.

  • Diagnostisch: Untersuchung des Augenhintergrundes.
  • Therapeutisch: insbesondere zur Operations-Vorbereitung und vor einer Photo-Koagulation.
  • Anwendung bei Kindern: Kinder und Kleinkinder dürfen nur unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. 
  • Vorsichtig dosieren. Unmittelbar nach der Instillation müssen durch Pünktchenokklusion die Tränenwege blockiert werden.
Dosierung:
 
1−2 Tropfen, 15 Minuten vor der Untersuchung oder dem Eingriff 
20 Einmaldosenbehälter mit 0,4 ml, ohne Konservierungsmittel (20 x 0.4 ml)

Liste